4.Generation – Adam Heinrich Ludwig Wenck Nachkommen

4.Generation  –  Ur-Großeltern / mütterlicherseits

 

Hugo Albin Ritter 

* 26. Dezember 1872 in Metebach, Krs. Gotha, Thüringen, ev.

+ 14. November 1960 in Siebleben, Krs. Gotha, Thüringen

 

OO  27. Februar 1898 in Siebleben, Krs. Gotha

 

Karoline Fuchs 

* 28. Oktober 1869 in Catterfeld, Gotha, Thüringen, ev.

+ 1944  in  Siebleben, Gotha, Thüringen

 

Kinder:

  1. Clara Martha Ritter * Mai 1900 in Siebleben  +  4. Nov. 1983 in Siebleben
  2. Dora Ritter * 22. Juni 1902 in Siebleben + 12. Nov. 1979 in Siebleben

 

Der in Metebach 1872 geborene Alwin Ritter leistet seine Militärzeit bei den Ulanen in Meiningen vermutlich in der Zeit zwischen 1893-1897 ab.

Im Alter von 26 Jahren gründet er eine Familie und heiratet Karline Fuchs aus Catterfeld, Tochter des Fuhrmanns  Johann Georg Fuchs und der Maria Friederike geb. Ortleb.

Das junge Ehepaar wohnt im eigenen Haus in Siebleben, Johannisgasse 2.

Es ist ein typischer Vierseitenhof mit einem großen Holztor zur Straße nebst Stallungen , Scheune und Gärtchen.  Zum Hof gehören Flurstücke rings um Siebleben verteilt, deren Namen überliefert auch heute noch gebräuchlich sind:  St. Peter, Krautgarten, am Nesselsee, im Ried, im Geberge.

Auf ihnen baute Alwin Ritter Kartoffeln, Rüben und Getreide an, erntete Heu, denn in den zum Haus gehörenden Stallungen stand Vieh.  Kühe, Schweine, Schafe, Pferde, Gänse, Enten und Hühner warteten auf Futter.  Sie ernährten in guten wie auch in schlechten Zeiten immer die Familie.

Neben seiner Landwirtschaft hatte Albin Ritter noch eine Leidenschaftdie Feuerwehr.

Ihr gehörte er vermutlich seit der Jahrhundertwende an.

 Davon zeugt ein Bild aus dem Nachlass seines Enkels.

Siebleber Feuerwehr vor Schloss Mönchhof um 1920 – Albin Ritter
1. Reihe, der Mann mit der Spritze
Quelle: Fotoarchiv R. Merbach

 

Hochzeit in Siebleben – Albin Ritter verheiratet seine 2. Tochter Dora (1925 )

 

Die Familie des Bräutigams  Walter Lutz ist in Siebleben ansässig und gehörte im Ort zu den „Bessergestellten“  Sie betrieben das Gewerbe der Tüncher und besaßen ein stattliches Wohnhaus im Ort an der Weimarer Straße.

Das junge Paar bekam am 6. Juni 1940 einen Sohn ,Horst, der die Linie Lutz weiterführt.

 

Dora Lutz geborene Wietschel und ihr Ehemann Walter Lutz

 

Das Ehepaar Lutz mit Sohn Horst 1959 in Siebleben

 

Gesichter der Nachkommen LUTZ in Siebleben 2010

 

Im Jahr 1950 sehen wir Albin Ritter im Alter von 78 Jahren auf der Hochzeit seines Enkels Kurt Wietschel in Siebleben.

 

 

Es geschah an einem ganz gewöhnlichen Novembertag des Jahres 1960.

Ur-Großvater Albin, der sich zu seiner Rente ein bissel hinzuverdiente, aber auch aus Gewohnheit, nahm seine Mistgabel und ging aufs Feld, um Mist zu verwerfen.
Als es dunkelte , machten sie sich daheim Sorgen um den fast 88jährigen Vater und gingen hinaus, ihn zu suchen.
Sie entdeckten ihn, friedlich schlafend, an einen Baum gelehnt, als wolle er sich vom langen arbeitsreichen Leben ausruhen.
Auch ihr Klagen konnte ihn aus seinem“ ewigen Schlaf“ nicht mehr erwecken.

So, wie er gelebt, immer in Bewegung, verstarb er einsam am Feldrain.

Urgroßvater Albin im Alter von 50 Jahren

 

 

 

Unser Denkmal für ihn !

Unser geschätzter Urgroßvater  Albin Ritter  – aufgenommen im Mai 1950

Ulan  –  Bauer  –  Feuerwehrmann  –  Cheffahrer –